Selbstverständnis

Insbesondere setzt sich der Verein ein für:

  • Nachhaltigkeit: Die rücksichtslose Ausbeutung natürlicher Ressourcen, der Klimawandel und die damit einhergehende Verschlechterung der Lebensbedingungen unserer und vor allem kommender Generationen sind die globale Herausforderung unserer Zeit. In unseren Projekten veranschaulichen wir diverse Möglichkeiten und Maßnahmen für eine ressourcenschonende und nachhaltige Lebensweise, beispielsweise durch nachhaltige Landwirtschaft oder den Einsatz erneuerbarer Energien. International werden entsprechende Projekte in Kooperation mit örtlichen Partnerorganisationen und -betrieben geplant und ausgearbeitet. So wird sichergestellt, dass die Maßnahmen lokalen Bedürfnissen und Wünschen entsprechen und dadurch auch das Potential haben, eine weitere Verbreitung und Anwendung zu erfahren.
  • Bildung ist der Grundstein für Emanzipation, berufliche Perspektive und ein selbstbestimmtes Leben. Der Verein fördert die berufliche Ausbildung von Menschen, denen der Weg zur Bildung erschwert ist bzw. ansonsten verwehrt bliebe, was in internationalem Kontext insbesondere Mädchen und Frauen betrifft. Der Verein versteht sich als Multiplikator von Wissen und ist ständig auf der Suche nach weiteren Multiplikatoren durch Kooperationen mit Schulen oder anderen Projekten. In unseren Projekten werden Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt und angepasste Technologien durchgeführt. Außerdem unterstützen wir die Ausbildung von jungen Menschen in Ländern des globalen Südens – durch Bildung geschaffene berufliche Perspektive ist schließlich eine der wirksamsten Maßnahmen zur Fluchtursachenbekämpfung.
    Für die Förderung der Vereinsziele ist es Sarsarale e.V. ein ebenso großes Anliegen, die eigenen Mitglieder ständig weiterzubilden, sowohl durch inländische Bildungsveranstaltungen, als auch durch Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen.

  • Kulturaustausch: Sarsarale e.V. organisiert und realisiert Projektaufenthalte sowohl für Vereinsmitglieder als auch für interessierte PraktikantInnen oder StudentInnen, die im Wirkungskreis des Vereins zu einem einschlägigen Thema forschen möchten. Dadurch findet ein Wissens- und Kulturaustausch statt, der dazu beiträgt, die Toleranz zwischen Nord und Süd zu fördern und dementsprechend zur Völkerverständigung beizutragen. Dieser Austausch soll in Zukunft in beide Richtungen ermöglicht werden, sodass auch Menschen aus dem Süden die Möglichkeit haben, Sarsarale e.V. und seine Mitglieder in Deutschland kennen zu lernen.
  • Gesundheit: In unserem Projektgarten „Jama-Rek“ in Kafountine / Senegal werden viele Heilpflanzen angebaut, auch solche, deren Inhaltsstoffe therapeutische und prophylaktische Wirkung gegen Malaria haben. Malaria ist im Senegal und den Nachbarländern endemisch und eine schwere gesundheitliche Bürde. Die Beete im Garten dienen als Anschauungsobjekte. Sie sollen das Wissen um den Anbau, die Weiterverarbeitung und Anwendung von Heilpflanzen verbreiten. So wird den Menschen ein kostengünstiger und leicht verfügbarer Zugang zu angemessener Medikation gewährleistet. Weiterhin sollen Seminare zu den Themen Hygiene und sanitäre Grundversorgung stattfinden. Unsere landwirtschaftlichen Produkte kommen ohne mineralischen Dünger, Pestizide und Herbizide aus.
  • Umwelt- und Klimaschutz: wir fördern nachhaltige Land- und Forstwirtschaft und betreiben zu diesem Zwecke in Rehfelde bei Berlin ein Projekt regenerativer Landwirtschaft. Dort entsteht als Pilot- und Beispielprojekt ein hochproduktiver Waldgarten, in dem Boden durch Humusaufbau regeneriert wird, wodurch CO2 dauerhaft im Boden gebunden wird. Waldgärtenprojekte sind Pilotprojekte für nachhaltige Nahrungsmittelproduktion, die die Vielfalt von Flora und Fauna schützen und Biodiversität fördern. Wir setzen uns für die Verbreitung und Erforschung dieser und ähnlicher naturnaher, möglichst kreislaufbewirtschaftender Anbauweisen ein – Aufforstung und Humusaufbau sind immerhin die einfachste und billigste Methode, CO2 aus der Atmosphäre zu binden. Darüber hinaus betreiben wir in Kafountine eine Baumschule, um lokale Wiederaufforstung zu unterstützen und lokale Baumsorten zu bewahren.

Sarsarale e.V. zeigt Lösungen auf, verbreitet Wissen und gestaltet Ökosysteme. Mit all seinen Zielen orientiert sich der Verein an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, was die Wichtigkeit der Arbeit von Sarsarale e.V. unterstreicht.

Weltoffenheit, Freude am Austausch mit anderen Kulturen sowie deren Wertschätzung sind uns ebenso Anliegen wie Respekt vor der Natur und Bewahrung ihrer Ökosysteme. Demzufolge lehnen wir jegliche Form von rassistischen, sexistischen oder anderweitig diskriminierenden Äußerungen und Verhaltensweisen ab. Obgleich weltanschaulich offen, wendet sich der Verein entschieden gegen Vereinnahmung ökologischer Landwirtschaft durch völkisch-rechte Gruppierungen und bevorzugt wissenschaftsbasierte Evidenz gegenüber Ideologien und irrationaler Überzeugungssysteme.

Unterstütze Sarsarale e.V.